Bildende Kunst Performance

Ali Shrago-Spechler

Ali Shrago-Spechlers Arbeit erforscht die Formbarkeit von Geschichte und die Landschaft der Erinnerung. Sie benutzt Gemälde, Skulpturen, Installationen und interaktive Ereignisse, um einen vertrauten und seltsamen Raum für ihr Publikum zu schaffen. Ihre hybriden Aktionen bedienen eine nachdenkliche Wehmut: Sie erkunden die Komödie und Gewalt jüdischer Geschichten und Kulturen, während die Zuschauer ermutigt werden, ihre eigenen Erzählungen und die selbst auferlegte Entfremdung in Frage zu stellen.

Publikationen

The Face of America Magazine, Vol. 4, Issue 2, 2020

“The Thrill of Unpredictability…”, NY Times, Jillian Steinhaur, 2020

“Here Are 9 of the Most Wildly Creative…” Artnews, Sara Cascone, 2020

“Where to Celebrate Purim” Time Out NY, 2017

“…Explores the Politics of Pedagogy,” Vice News, Antwaun Sargent, 2016

“Best Curator” Bedlam Lorenz Assembly, New Times Broward, 2013

“Brooklyn Shtetl”, The Forward, Ezra Glinter, 2011

“Grandson of Overtown Art icon exhibits in Wynwood”, Miami Herald, 2011

Letzte Kunstausstellungen

“Heimbüro” Ethan Cohen Kunsthalle, Beacon, NY, 2020-21

“1938” BravinLee Gallery, NYC, 2020

“Eine Friedliche Industrie” Spring/Break Art Fair, NYC Letzte Residenzen, 2020

ProjectArt in Crown Heights, Brooklyn 2018, Trestle Kunstraum (Trestle Art Space), Gowanus, Brooklyn 2017, das Museum für Zeitgenössisch Kunst des Massachusetts (Mass MoCA) 2016, Vermont Studio Zentrum 2016, Art Kibbutz, Governor’s Island, NYC, 2019-20

Auszeichnungen

Nominiert für den Robert M. Sherman Young Pioneers Award für die Arbeit mit The New Shul, 2021

In’tl Human Rights Art Festival, Kunstpreis der Kreativität – Lobende Erwähnung, 2020

Fulbright Research Auszeichnungen, veranstaltet von KIT Archives und HfG, 2020-21

ProjectArt Residency in Crown Heights Library, 2019-20

Naomi Anolic Emerging Artist Award, 2017

Assets 4 Artists, Mass MoCA Residency, 2017

Pratt Institute Presidential Stipendium, 2007-11