Kurzfilmmatinee zum Thema „Erinnerung“

Datum

06.11.2018, 11:30Uhr

Ort

Filmkunst 66, Bleibtreustr. 12, 10623 Berlin

Beschreibung

Gezeigt werden Kurzfilme von Arkadij Khaet, Natalia Sinelnikova und Mila Zhluktenko. Die Filme widmen sich der Intimität von Familienbeziehungen, dem intergenerationellen Erinnern, kreisen um den 9. November in seinen historischen Dimensionen oder zeigen den distanzierten Blick aus Kriegsdrohnen, der individuelles Erinnern nicht mehr zulässt.  Jedes der Werke setzt die Spannung zwischen Erinnern und Vergessen ästhetisch in sehr unterschiedlicher beeindruckender Weise ins Bild.

Das anschließende Gespräch mit den Filmschaffenden sowie der Leiterin des Jüdischen Filmfestivals Berlin & Brandenburg, Nicola Galliner, erlaubt Fragen nach der Ästhetik des Erinnerns, nach biographischen Aspekten beim Filmen, nach dem künstlerischen Selbstverständnis von jüdischen Filmemacher*innen sowie nach der Rolle der Kamera, die Erinnerungen speichert und zugleich verfremdet.