Stellenausschreibung: Projektassistent*in

DialoguePerspectives e.V. sucht für den Verein und das Programm Dagesh – Jüdische Kunst im Kontext in Berlin zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Projektassistent*in (w/m/d) (75%, TVöD Bund E10)

Gegenwart und Zukunft gestalten. Das steht im Zentrum der europäischen Arbeit von DialoguePerspectives e.V.. Der Verein entwickelt konkrete Maßnahmen für eine resiliente europäische Gesellschaft. Unter dem Dach von DialoguePerspectives werden impact-orientierte zivilgesellschaftliche Programme entwickelt und realisiert, die sich mit drängenden Themen der Gegenwarts- und Zukunftsgestaltung auseinandersetzen.

Dagesh – Jüdische Kunst im Kontext ermöglicht die Sichtbarkeit vielfältiger künstlerischer Ausdrucksformen von Jüdinnen und Juden. Als Plattform und Netzwerk erkundet Dagesh seit seiner Gründung ein gegenwärtiges, selbstbewusstes und zukunftsgewandtes jüdisches Selbstverständnis. Dagesh on Tour ist ein kulturelles Bildungsprogramm zur Vermittlung verschiedener Dimensionen jüdischen Lebens in Deutschland über das Medium der Kunst. Bundesweit werden kreative Workshops für Kinder und Jugendliche von 8-18 Jahren realisiert. Das Bildungsprogramm Dagesh on Tour wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen des Programms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ gefördert.

Aufgabengebiete:

  • Vorbereitende Buchhaltung und Rechnungsprüfung
  • Verbuchung im Buchhaltungssystem und Pflege von Buchungsstammdaten
  • Prüfung, Berechnung und Verbuchung von Veranstaltungsausgaben, Verpflegungspauschalen und Reisekosten nach BRKG
  • Mitarbeit bei der Mittelbewirtschaftung und -vergabe (inkl. Prüfung und Durchführung von Buchungsvorgaben nach haushaltsrechtlichen Vorgaben bzw. Anforderungen der Mittelgeber*innen)
  • Mitarbeit bei der Erstellung von Zwischen- und Verwendungsnachweisen für öffentliche und private Mittelgeber
  • systematische Vertrags- und Rechnungsablage
  • Mitarbeit bei administrativen Prozessen der Programmarbeit
  • Unterstützung bei der Vor- und Nachbereitung sowie Durchführung von Veranstaltungen

Wir bieten:

  • eine Vergütung in Anlehnung an TVÖD Bund E10 (bei entsprechender Qualifikation)
  • eine diversitäts- und familienbewusste Personalpolitik
  • ein abwechslungsreiches Aufgabengebiet mit interessanten und anspruchsvollen Tätigkeiten im Bereich der europäischen Netzwerke und kulturellen Bildungsarbeit
  • eigenverantwortliches Arbeiten und in einer Teamstruktur
  • eine offene und wertschätzende Kommunikationskultur
  • ein angenehmes, inklusives, kreatives und dynamisches Arbeitsumfeld
  • Unterstützung und Begleitung zur beruflichen Fort- und Weiterbildung
  • flexible Arbeitszeiten, Berücksichtigung religiöser und weltanschaulicher Feiertage und Möglichkeit zur Arbeit im Homeoffice

Wir erwarten:

  • Abgeschlossene Hochschulbildung (Diplom (FH) / Bachelor) in einem verwaltungs- oder wirtschaftswissenschaftlichen Studiengang, vergleichbare Studiengänge oder gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen
  • Erfahrung in der Bewirtschaftung öffentlicher Mittel, im Zuwendungsrecht und Vergaberecht bzw. die Bereitschaft, sich diese anzueignen
  • Erfahrung in den Bereichen Verwaltung, Buchhaltung und Büroorganisation
  • versierter Umgang mit den gängigen Computerprogrammen (Word, Excel, Buchhaltungsprogrammen) sowie die Bereitschaft, sich weitere Kenntnisse anzueignen
  • hohes Maß an interkultureller und interreligiöser Kompetenz und Dialogfähigkeit
  • gendergerechte Sensibilität
  • lösungsorientiertes Arbeiten, organisatorisches Geschick und Genauigkeit
  • Teamfähigkeit, Gewissenhaftigkeit, Zuverlässigkeit und Engagement
  • wünschenswert: Kenntnisse des Bundesreisekostenrechts

Wir begrüßen die Bewerbungen aller Interessierten, unabhängig von ihrer Herkunft, ihrer religiösen oder ethnischen Zugehörigkeit, ihrer sexuellen Identität oder einer Behinderung und aller Menschen mit Migrationsgeschichte, People of Colour sowie Schwarzer Menschen. Der Arbeitsort ist nicht barrierefrei.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung (Motivationsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Praxiserfahrung und Qualifikationen) ausschließlich in einer Datei im PDF-Format (Einzeldateien und andere Dateiformate werden nicht akzeptiert) bis zum 07. Juli 2024 per E-Mail an: jobs@dialogperspektiven.de

Wir behalten uns vor, Bewerbungsgespräche mit geeigneten Bewerber*innen schon vor Ablauf der Bewerbungsfrist zu führen. Zögern Sie daher nicht, uns Ihre Bewerbung bereits früher zuzusenden.

Kontakt für Nachfragen:

Veronika Grosse (grosse@dialogperspektiven.de)