Video

DAGESH im Gespräch: Video-Portraits mit jüdischen Künstler*innen

Gibt es überhaupt „Jüdische Kunst“ und was verbinden jüdische Künstler*innen mit dem Begriff? Inwiefern bestimmt das eigene Jüdisch-Sein den künstlerischen Blick?

In wöchentlichen Video-Portraits stellen  jüdische Kunstschaffenden ihre Werke vor und reflektieren gemeinsam mit DAGESH über die Aneignung und Wirkungskraft des Adjektivs „jüdisch“ in der Kunstproduktion. Wir unterhalten uns über die Möglichkeiten des ästhetischen Widerstands und die Bedeutung des jüdischen Blicks in ihrem künstlerischen Schaffen.

Mit Künstler*innen aus der darstellenden und bildenden Kunst, Filmemacher*innen, Autor*innen, Kantor*innen, Klangkünstler*innen und Musiker*innen sprechen wir über die Auswirkung inner-jüdischer und nicht-jüdischer Rezeptionserwartungen, und wie sie diese durch die Kunst be- und aushandeln.

Wir fragen aber auch: Was und wie ist eigentlich jüdisches Leben heute in Deutschland? Welche Fragen und Streitpunkte werden innerhalb jüdischer Gesellschaften reflektiert? Gibt es Schnittpunkte zu anderen, nicht-jüdischen Minderheitsgemeinschaften? Und wie können künstlerische Allianzen in der Praxis aussehen, um gesellschaftsbezogene Veränderungen im Denken und im Handeln anzuregen?

Pünktlich zum Wochenende und vor Shabbat Beginn veröffentlichen wir jeden Freitag ein neues inspirierendes Video-Interview. Den wöchentlichen „Food for Thought“ stellen wir über die DAGESH Webseite, über unseren YouTube Kanal sowie über unsere DAGESH Instagram Seite zur Verfügung.

Wir freuen uns über Eure Reflektionen und Mitschauen!