Bildung & Vermittlung

Rückblick auf den „DAGESH on Tour“-Workshop in Schwalbach am Taunus

Unter dem Motto „Kreativ gegen Antisemitismus, Rassismus und Menschenfeindlichkeit“ fand vom 24.01.-27.01.2022 ein „DAGESH on Tour“-Workshop mit der Künstlerin Adi Liraz an der Friedrich-Ebert-Schule in Schwalbach am Taunus statt. Der Abschlussjahrgang der Berufsorientierungsklasse 9D setzte sich im Rahmen der Projektwoche kreativ mit den Themen Identität und Vielfalt auseinander. So arbeiteten die Jugendlichen vor allem mit Textilien, die sie durch Verzierungen, Muster, Farben, Bilder und Stickereien individuell gestalteten, um ihren Botschaften Ausdruck zu verleihen. Unter der kunstpädagogischen Anleitung von Adi Liraz, die für ihre Kunst bevorzugt Textilreste nutzt, bekam jedes Kunstwerk eine individuelle Handschrift. Zum Abschluss des Workshops nähten die Schüler*innen alle Einzelteile zu einem Patchwork-Bild zusammen. Das gemeinsam entworfene Kunstwerk – die Vielfaltsflagge – soll nun öffentlich ausgestellt werden.

Neben den kunsthandwerklichen Modulen gaben die pädagogischen Lerneinheiten den Teilnehmenden einen Einblick in das Leben der gegenwärtigen jüdischen Communities in Deutschland. Die Möglichkeit der Begegnung und des persönlichen Austausches mit der jüdischen Künstlerin sowie der gemeinsame koschere Brunch machten das Gelernte erfahrbar und wurden zu einem besonderen Erlebnis. Das Programm wurde durch die Vorführung des preisgekrönten Films „Mazel Tov Cocktail“ und durch das Filmgespräch mit dem Regisseur Arkadij Khaet aus dem DAGESH Künstler*innen-Netzwerk abgerundet. Mit dem „DAGESH on Tour“-Programm ist es dem Jugendbildungswerk und dem Kulturkreis der Stadt Schwalbach am Taunus gelungen, ein klares Zeichen anlässlich des Holocaustgedenktages am 27. Januar 2022 zu setzten: „Die Schülerinnen und Schüler der Friedrich-Ebert-Schule möchten […] nicht vergessen. Ihr Wandkunstwerk soll buntes Mahnmal für eine liberale und weltoffene Gesellschaft sein“[1].

Wir bedanken uns bei der DAGESH-Künstlerin Adi Liraz für ihren großartigen Einsatz sowie bei der Jugendbildungsreferentin Nadine Desoi und den Lehrkräften Silke Meinke und Martin Weber für die wunderbare Zusammenarbeit! Vor allem wollen wir uns aber bei allen Workshop-Teilnehmenden für das Interesse, die Offenheit und den kreativen Elan bedanken!

[1] „Künstlerin vermittelt zwischen den Kulturen“, in: Höchste Kreisblatt/ Lokales (Montag, 31. Januar 2022).

 

Wir freuen uns über die hohe Resonanz auf den letzten „DAGESH on Tour“ Workshop mit der Künstlerin Adi Liraz in Schwalbach!

„Es hat sehr viel Spaß gemacht. Von den Lehrkräften und den Jugendlichen kam nur positives Feedback. Bei den meisten Jugendlichen habe ich den Eindruck, dass sie von dieser Woche profitieren konnten und nachhaltig etwas davon mitnehmen werden für das Thema ihrer eigenen Identität. Auf ihre gemeinsam hergestellte Flagge sind sie sehr stolz.“ Nadine Desoi, Sozial- und Jugendamt, Schwalbach am Taunus

„In einem Kunstprojekt setzen sich Schwalbacher Schüler mit dem auseinander, was sie ausmacht. Vielen denken dabei an die Herkunft der Eltern. […] Die Stadt Schwalbach veranstaltet das Kunstprojekt zusammen mit der Organisation Dagesch [sic], die jüdische Künstler vermittelt.“ FAZ Rhein-Main-Zeitung

„Das Jugendbildungswerk und der Kulturkreis der Stadt veranstalteten unter dem Motto „Kreativ gegen Antisemitismus, Rassismus und Menschenfeindlichkeit“ einen Kunstworkshop in der Schule. Mit Hilfe des Programms „DAGESH on Tour“ nahm sich der Abschlussjahrgang der Berufsorientierungsklasse 9D dem Thema an. Die israelische Performancekünstlerin Adi Liraz begleitete Schüler und Lehrer auf ihrem kreativen Weg der Selbstfindung und Glaubensfreiheit.“ Höchster Kreisblatt, Frankfurter Neue Presse

„Das Projekt war ein Erfolg und das durchgängig positive Feedback der Jugendlichen bestätigt dies“, resümiert Nadine Desoi und verweist auf die Identitätenflagge, die ab sofort den Klassenraum der 9d zieren wird.“ Schwalbacher Zeitung