Bildung & Vermittlung

Bildung und Vermittlung jüdischer Gegenwartskünste

Das kulturelle Bildungsprogramm von DAGESH richtet sich seit Juni 2020 mit dem Schulprojekt „DAGESH on Tour“ gezielt an Jugendliche. Mit dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekt wollen wir junge Menschen für jüdisches Leben der Gegenwart sensibilisieren und ihnen gleichzeitig das direkte Gespräch mit jungen jüdischen Künstler*innen ermöglichen.

„DAGESH on Tour“ nutzt die Stärken der Künste gewohnte Denk- und Handlungsmuster zu hinterfragen und zu verrücken. Ziel ist es Veränderungen von Sichtweisen oder klischeehaften Zuschreibungen über das Judentum, Jüdinnen und Juden zu stimulieren, um dadurch kommunikative Prozesse für unser gesellschaftliches und pluralistisches Zusammenleben in Gang zu setzen.

Im Austausch mit den unterschiedlichen Perspektiven und Biografien der Künstler*innen sowie durch die Vermittlung eines breiten Spektrums an künstlerischen Ausdrucksformen und Gattungen, macht „DAGESH on Tour“ eine „unbequeme“ und oftmals unsichtbar gemachte jüdische Vielfältigkeit sichtbar.

Worshops mit Ihrer Schulklasse

Angelehnt an das Wort „Machloket“, welches für jüdische Streitbarkeit steht, gestalten wir im Rahmen von Workshops mit Jugendlichen in Kunst – und Kultureinrichtungen „Räume für Dissens“.  Im Einklang mit den Ansätzen und Methoden der künstlerischen Vermittlungstätigkeit und emanzipatorischen Bildungsarbeit schaffen wir möglichst sichere und geschützte Räume, in dem die Teilnehmenden ihre Vorurteile verbalisieren, hinterfragen und diskutieren können. Gängiges und mächtiges Wissen kann darin sensibel dekonstruiert werden  und neue Perspektiven und Verständnis werden geschaffen.

Durch das Öffnen spielerischer partizipativer Räume erproben, verhandeln und erforschen Schüler*innen Handlungsstrategien und –optionen zur Selbstreflexion und Selbstermächtigung sowie Fragen zur gesellschaftlichen Mitgestaltung. Unser Blick zielt auf eine gegenseitige Anerkennung sowie auf die Frage wie wir zusammenleben wollen.

Interesse geweckt?

Weitere Details über das Vermittlungsprojekt „DAGESH on Tour“ können Sie unten aus unserer Info-Broschüre entnehmen. Wenn Sie mehr über das Kunstvermittlungsprogramm erfahren möchten und mit Ihrer Schulklasse oder Jugendgruppe an dem Programm teilnehmen möchten, senden Sie uns gern eine E-Mail an: info@dagesh.de

Info-Broschüre:

KÜNSTLERISCHE MITTEL WANDELN
GESELLSCHAFTLICHE PERSPEKTIVEN

DAGESH. Jüdische Kunst im Kontext ist ein Kunst- und Bildungsprojekt mit Sitz in Berlin. Unser neues Vermittlungsprogramm „DAGESH on Tour“ trägt zur demokratischen Schulkultur bei und setzt sich für den Zusammenhalt unserer pluralistischen Gesellschaft ein. Seit Juni 2020 laden wir junge Menschen zwischen 14 und 19 Jahren zum direkten Austausch und zur künstlerischen Zusammenarbeit mit jungen jüdischen Künstler*innen ein.

DAGESH on Tour_Info-Broschüre

FACHSYMPOSIUM

Ein Jahr nach #Halle – Reflexionsimpulse für die Bildungspolitik und pädagogische Praxis
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Am 9. Oktober jährte sich der rechtsextreme Terroranschlag in Halle zum ersten Mal. Das diesjährige Fachsymposium des Kompetenzzentrum für Prävention und Empowerment – ZWST nahm dies zum Anlass und widmete sich dem Thema „Ein Jahr nach #Halle – Folgen für das politische und pädagogische Handeln“.

In diesem Rahmen diskutierte Julia Y. Alfandari von DAGESH zusammen mit den Expertinnen, Prof. Dr. Maisha-Maureen Auma (Magdeburg-Stendal University of Applied Sciences) und Romina Wiegemann (Kompetenzzentrum für Prävention und Empowerment) über Reflexionsimpulse für die Bildungspolitik und pädagogische Praxis. Der Moderator des 3. Symposiums war Patrick Siegele, Direktor des Anne-Frank-Zentrums.

Vielen Dank an das Kompetenzzentrum  für die Einladung zu diesem wichtigen Austausch von Erfahrungen und Strategiemöglichkeiten in der gegenwärtigen antisemitismus- und antirassismuskritischen Bildungsarbeit.

Nochmals- und Nachschauen lohnt sich

Wenn Sie selbst Pädagog*in, eine Lehrkraft oder Eltern sind, die Interesse daran haben, DAGESH on Tour an Ihre Schule oder Jugendfreizeiteinrichtung zu holen, schreiben Sie uns: info@dagesh.de.

Wir freuen uns auf Ihre Anfragen!