Aktuelles Veranstaltung

Das Kind träumt – ein Begleitworkshop

Was für eine Kraft haben kollektives Erzählen und Erinnern und wie verhandeln wir Fluchtthematiken?
Im Begleitworkshop zu „Das Kind träumt“ setzen wir uns mit verschiedenen künstlerischen und darstellenden Methoden vertiefend mit den Themen Flucht, kollektives Erinnern und Hoffnung auseinander.
Für Gruppen aus Schulen und anderen Bildungseirichtungen ist der Workshop dann kostenlos, wenn er mit einem Besuch der Vorstellung im Theater an der Parkaue verbunden ist.

„Wer gibt Leben? Wer tötet?

Wer lacht mit mir? Wer über mich?

All die schmelzend-fließenden Gesichter wie im Traum – wo ist das Gesicht des Tageslichts?”

Das Kind träumtein Theaterstück für Menschen ab acht.

Mitten in der Nacht dringen Soldaten in Zimmer und Träume ein. Das Kind, das gerade noch sanft geschlafen hat, wird aus seinem Zuhause in die Flucht getrieben. Mutter und Kind gelangen an Bord eines Schiffes, das ihnen Schutz bieten soll, aber keinen sicheren Hafen findet. Zwischen Hoffnung und Ohnmacht blicken Mutter und Kind in die Abgründe der (Un-)Menschlichkeit. Und immer begleitet das Kind die Frage: Ist das die Wirklichkeit oder ein böser Traum?

„Das Kind träumt“ ist inspiriert von der realen Geschichte des Schiffes St. Louis, das 1939 aus Hamburg aufbrach und in Kuba vor den Schrecken des Nationalsozialismus Asyl suchte, abgewiesen wurde und gezwungen war nach Europa zurückzukehren. 1993 stellt der israelische Dramatiker Hanoch Levin mit düsterem Humor und in Brechtscher Tradition der Verfremdung, Flucht und Vertreibung als universelle Erfahrungen dar.

Workshops

Das Theaterstück wird begleitet durch Workshops. Sie sind eine Doppelstunde lang und werden kostenfrei angeboten für Schülerinnen und Schüler, die das Stück sehen wollen. Anmeldungen sind ab sofort möglich. Die Workshops beginnen im Februar 2023.
Sie werden geleitet von Aaron Smith (Dagesh – Jüdische Kunst im Kontext/Bildungsprogramm Dagesh on Tour) und Zaida Horstmann (Vermittlung „Das Kind träumt“)
Anmeldung: ab sofort bei Zaida Horstmann unter zaida.horstmann@parkaue.de